zurück
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bei Fragen rund um Ihren Arbeitsplatz stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit auch vor einem Mitarbeitergespräch Informationen beim Betriebsrat einzuholen. Wie stehen Ihnen jederzeit gerne unterstützend zur Seite!

 "Ach, kommen Sie doch bitte einmal zu mir ins Büro."

1.

Vor dem Gespräch herausfinden, worum es geht.

2.

Auf keinen Fall alleine zu dem Gespräch gehen. Sie haben das gesetzliche Recht, zu Ihrem Gespräch mit dem Arbeitgeber ein Betriebsratsmitglied Ihres Vertrauens hinzuzuziehen. Wenn das Betriebsratsmitglied Ihres Vertrauens gerade nicht anwesend ist, Verschiebung des Gespräches verlangen (§ 82 Abs. 2 Satz 2, § 83 Abs. 1 Satz 2, § 84 Abs. 1 Satz 2 § 85 Betriebsverfassungsgesetz).

3.

Im Gespräch selbst in aller Ruhe die Aussagen der Gegenseite zur Kenntnis nehmen, ggf. handschriftlich notieren.

4.

Bei Vorwürfen keinesfalls sofort verbindliche Erklärungen abgeben, auch wenn das vom Arbeitgeber verlangt wird, sich nicht auf lange Diskussionen einlassen, nichts zugeben, sondern in aller Ruhe erklären, dass man/frau die Einschätzung des Arbeitgebers nicht teilt. Bedenkzeit verlangen!
Nichts unterschreiben!

5.

Gehen Sie danach sofort zum Betriebsrat und stellen Sie ihm den Sachverhalt noch einmal aus Ihrer Sicht dar.

6.

Geht es um die Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses rufen Sie sofort Ihren Betriebsrat an um einen Beratungstermin zu vereinbaren.
Bis Sie beraten wurden, muss Ihre Führungskraft warten.

 

Wir haben Ihnen einige Informationen rund um das Thema Arbeitsplatz zusammengestellt.
Dies soll als erste Information eine kleine Hilfestellung sein.
Dies ersetzt aber nicht das Gespräch mit Ihrem Betriebsrat.

Inidviduelle Beratung

Kollektive Beratung

Allgemeine Infos

Arbeitsumgebung/-schutz/Ergonomie Bayerisches Landesamt für Arbeitsschutz

mehr...
.